Staubsauger reinigen

Auch ein Staubsauger sollte regelmäßig gereinigt werden, und zwar von innen und außen. Das Gerät dankt es dann durchaus mit einer längeren Lebensdauer und weniger auftretenden Fehlern. Wer zum Beispiel regelmäßig den Staubsaugerfilter reinigt und auch immer mal auswechselt (Bedienungsanleitung beachten), brauch sich bei einem Saugkraftverlust erst mal weniger Gedanken darüber machen, ob vielleicht der Filter verdreckt ist. Ein regelmäßig gewartete und dazu gehört eben auch gereinigter Staubsauger wird zudem nicht so schnell zum Stinktier. Siehe aber auch. Staubsauger saugt nicht mehr richtig.

Was immer beim Staubsauger putzen zu tun ist

Von außen reicht es meist, den Staubsauger einfach mit einem feuchten Lappen abwischen. Unser Staubsauger hat zudem die Angewohnheit sich statisch aufzuladen, er zieht dann zum Beispiel Tierhaare magisch an. Das macht sich vor allem vorne an der Bürste bemerkbar, aber auch das Gehäuse sieht manchmal fast so aus, als wenn Tierhaarsauger eine ganz andere Bedeutung hat und man ein weiteres Haustier hinter sich herzieht. Auch hier reicht meist absaugen oder eben ein feuchtes Tuch.

Wer auch mal ohne Bürste und nur mit Schlauch saugt, sollte zudem hier die Öffnung immer mal wieder säubern und das ebenfalls mit einem feuchten Tuch. Auch wenn man aufpasst, kann es doch sein, dass man doch auch mal Feuchtigkeit mit aufsaugt und das kann eben zu unschönen Dreckflecken gerade hier am Rohr führen.

Und natürlich sollte man die Bürsten regelmäßig säubern, hier hängen manchmal Schmutzpartikel und eben auch Haare fest, die es nicht bis in den Staubsauger hinein geschafft haben. Meist übersehen wird zu dem das Kabel bei der Reinigung. Auch dieses kommt vielleicht ab und an mit etwas in Berührung, was eben Dreckflecken hinterlässt. Da wäre es gut, auch das Kabel regelmäßig abzuwischen. Geschieht dies mit einem feuchten Tuch, dann sollte das Kabel trocken sein, bevor es wieder aufgerollt wird, nicht dass sich noch Schimmel im Staubsauger bildet.

Aber Staubsauger sollten auch ab und an von innen gereinigt werden.

Während die äußere Reinigung sich von Staubsauger zu Staubsauger kaum unterscheidet, so kann ein Tischstaubsauger ebenso feucht abgewischt werden, wie ein Bodenstaubsauger oder ein Bürstsauger oder ein Matratzenstaubsauger, gibt es große Unterschiede bei dem was zu tun ist, zwischen Staubsauger mit Beutel und beutellosen Staubsaugern.

Staubsauger mit Beutel reinigen

Zunächst sollte man seinen Staubsauger öffnen. Dabei geht man so vor, als wenn man den Staubsaugerbeutel wechseln möchte. Dabei kann man gleich den Füllstand kontrollieren und den Beutel auswechseln, sollte er voll sein. Ist der Staubsauger offen, dann kann man meist den Filter oder die Filter sehen. Meist kann man die Filter mit einem Handgriff lösen und sie so auch reinigen. Entweder steckt man sie dazu in einen Plastikbeutel und kloppt dann den Staub vorsichtig raus oder man nutzt einen zweiten Staubsauger, um so den feinen Staub und Dreck aus den Filtern zu entfernen. Ist der Filter sehr dreckig, sollte man ihn auch austauschen. Im Zweifelsfall gibt die Bedienungsanleitung des Staubsaugers Aufschluss darüber, wie man an den Filter kommt und vor allem wie man ihn reinigt. Manchmal steht auch in der Betriebsanleitung wie oft – nach Meinung des Staubsaugerherstellers – ein solcher Filter gewechselt werden sollte.

Während der Staubsauger offen ist, sollte man auch alles andere reinigen. Auch wenn im Gehäuse ein Beutel sitzt, kommt doch einiges an Staub auch dorthin, deswegen ja auch der Filter. Wer feucht wischt, sollte darauf achten, dass danach wirklich alles wieder trocken ist (Schimmelbildung). Ansonsten wäre jetzt natürlich ein zweiter Staubsauger nützlich, so könnte man das Gehäuse von innen einfach aussaugen. Hier könnte man wieder einen Nachbarn fragen oder, falls man mit dem Auto ab und an zur Innenreinigung und zum Staubsaugen fährt, den Hausstaubsauger dann mitnehmen und mit dem Autostaubsauger aussaugen.

Wenn das nicht möglich ist, am besten den Staubsauger vorsichtig umdrehen und mit einem Handbesen grob säubern und dann eben mit einem Staubtuch drüber gehen.

Staubsaugerbeutel wieder einsetzen, Deckel zu und schon kann die nächste Runde Hausarbeit mit Staub saugen erledigt werden.

Staubsauger ohne Beutel reinigen

Wie man einen Staubsauger ohne Beutel reinigt, hängt doch sehr vom entsprechenden Modell ab. Bei einigen beutellosen Staubsaugern wird der Auffangbehälter eingesetzt, bei anderen reingesteckt und bei wieder anderen angehängt. Wie das funktioniert sollte man der Betriebsanleitung seines Saugers entnehmen.

Dann den Auffangbehälter für Staub und Schmutz komplett entleeren. Schmutz, der nicht einfach so raus fällt, durch Klopfen lockern. Anschließend den Behälter mit einem Lappen auswischen.

Bei beutellosen Staubsaugern ist die regelmäßige Wartung des Filters besonders wichtig. Meist handelt es sich um einen Zyklonfilter (auch Fliehkraftabscheider). Dieser muss öfters mal gereinigt oder gleich getauscht werden. Wie oft das mindestens geschehen soll, steht in der Anleitung. Ist ein Reinigungsintervall vom Hersteller angegeben, sollte man im Interesse der Lebensdauer des Staubsaugers und auch des Saugergebnisses (gerade ein Filter hat doch entscheidende Auswirkungen darauf) sich daran halten.

Abgewischt und gereinigt werden sollten auch alle anderen Stellen, die nur zugänglich sind, wenn zum Beispiel Auffangbehälter und/oder Filter entfernt sind.